Leistungen

Durchführung

Eine Flächenvermessung bzw. ein Nivellement mit speziellen Geräten liefert detaillierte Erkenntnisse für den individuellen Dränentwurf, anhand dessen die Flächenentwässerung geplant und durchgeführt werden kann.

Die Dränagerohre werden in einem offenen Rohrgraben verlegt, wobei die Tiefe des Grabens abhängig von der Durchlässigkeit des zu dränierenden Untergrundes sowie der Tiefe der Vorfluter(Gräben) ist. Dränagerohre bestehen aus PVC und haben einen Durchmesser von 50-200mm. Auch Ausführungen mit Kokosummantelung oder PP-Filter finden Verwendung. Das gerippte Dränagerohr besitzt umlaufende Öffnungsschlitze, durch die das Wasser in das Rohr eintreten kann.

Das Ausfräsen des Grabens und das Verlegen des Dränrohres erfolgt in einem Arbeitsgang. Die anschließende, fachgerechte Verfüllung des Rohrgrabens wird ebenfalls von uns angeboten. Dort, wo Dränrohre in einem Graben münden, werden Dränausmündungskästen mit "Froschklappen" eingesetzt. Diese verhindern zuverlässig, dass Amphibien, Nager und andere Tiere die Rohre besiedeln und verstopfen.




Begriffserklärung

  • dünne Dränrohre(bis 50 mm) bezeichnet man als "Sauger"
  • dickere Dränrohre(über 80 mm) bezeichnet man als "Sammler"
  • geschlossene Dränrohre bezeichnet man als "Ableiter"

Vorteile des Dränage

  • Verlängerung der Vegetationszeiten
  • Verbesserung der Bodenbelüftung
  • Ertragssteigerung der Ernte
Grafik

Fuhrpark

  • Vierachser bis 58t / 3m
  • Dränagefräsen (Laser-/GPS-gestesteuert)
  • Raupenbagger
  • Raupenkipper
  • Spatenfräse bis 60cm
  • Spülgerät
    Niedrigdruck bis 400m
    Hochdruck bis 100m

© 2016 Dränagebau Böske GmbH & Co. KG